Die Probezeit nach dem Jobwechsel ist f√ľr Dich als Arbeitnehmer einerseits eine Bew√§hrungsprobe, andererseits dienen sie Dir und deinem neuen Arbeitgeber als Orientierungszeit f√ľr beide Seiten, um herauszufinden, ob T√§tigkeit, Arbeitsumfeld und Zusammenarbeit passen.
 
Mit diesen Tipps, wirst Du diese ‚Äěhei√üe Phase‚Äú erfolgreich √ľberstehen:
 

DER ERSTE EINDRUCK Z√ĄHLT

Dieses bekannte Sprichwort, findet auch in der Probezeit seine Anwendung, denn es ist wichtig, vom ersten Arbeitstag an positiv aufzufallen. Selbstverst√§ndlichkeiten, wie P√ľnktlichkeit, h√∂flichem und freundlichem Umgang, gepflegtem Erscheinungsbild, Motivation, sind die Grundvoraussetzungen, um Sympathiepunkte zu sammeln.
 
√úber ein Einstandsgeschenk, z.B. mit einem Kuchen, signalisiert Du, dass Du dich ins Team einbringen m√∂chtest und hohe Einsatzbereitschaft f√ľr Deinen neuen Job zeigst.
 

EINARBEITUNG

Klar, am Anfang ist vieles neu und ungewohnt. Niemand erwartet von Dir, dass du s√§mtliche Prozesse auf Anhieb beherrschst. Dennoch achten Chefs und Teamkollegen darauf, wie viel Engagement Du als ‚ÄěNeue/r‚Äú zeigst. Gehe also proaktiv an die Sache heran. Es ist immer gut, Notizen zu machen und gezielt wohl√ľberlegte Fragen zu stellen.
 
Achtung: Wenn Du ständig und wegen allem nachfragst, wirft das kein gutes Licht auf Dich. Deine Vorgesetzten möchten schnelle Auffassungsgabe und hohe Lernbereitschaft von Dir sehen.
 

DAS RICHTIGE MASS

Gerade in der Probezeit Deines neuen Jobs ist es wichtig, ein gutes Ma√ü zwischen Beobachterrolle und Eigeninitiative zu finden. D.h. ein ausgewogenes Mittelma√ü zwischen Zur√ľckhaltung und dem Einbringen neuer Ideen. Beobachte Dein Team und lotse aus, wie offen, oder eben auch nicht, es ist. Wenn Du n√§mlich z.B. gleich mit 100 Verbesserungsvorschl√§gen vorpreschst, k√∂nnte der Schuss nach hinten losgehen.
 
Verkneife Dir auch ungefragte Vergleiche zu Deinem alten Arbeitsplatz, wie ‚ÄěWir haben das immer so gemacht‚Äú.
Am besten verhälst Du dich so: Sei zunächst stiller Beobachter. Dann, wenn es angebracht ist, bringe konstruktive Ideen oder neue Strategien ein.
 

KRITIKF√ĄHIGKEIT UND AUFMERKSAMKEIT

Nimm Feedback und sachliche Kritik an. Betrachte dies als Chance und bedanke Dich daf√ľr. Sehe es positiv, denn es hilft Dir dabei, dich besser zurecht zu finden.
 
Gleiches gilt f√ľr Aufmerksamkeit ‚Äď Beobachte Deine Kollegen, halte die Augen offen √ľber Abl√§ufe, Prozesse, usw. Somit kannst Du enorm viel √ľber die Gepflogenheiten und die Firmenkultur in Deinem neuen Betrieb lernen.
 
 
Zusammenfassend gilt: Mit H√∂flichkeit, Engagement, Offenheit und einer guten Mischung aus Selbstmarketing und Zur√ľckhaltung, gelingt es Dir die Probezeit erfolgreich zu absolvieren.
 

Wenn auch Du auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bist, dann schau gleich mal in unsere aktuellen Stellenangebote und bewirb Dich bei uns.