Die Zeit der Bewerbungsphase zwischen zwei Arbeitsverh√§ltnissen, die Suche nach dem Traumberuf oder Leerlauf nach dem Studium k√∂nnen mitunter sehr nervenaufreibend und herausfordernd sein. Wie Du trotz dieser Herausforderung mental fit bleibst, erf√§hrst Du hier. Wir geben Dir einige Tipps, wie Du Deine psychische Gesundheit erh√§ltst, produktiver wirst und jede berufliche H√ľrde meistern kannst.

Struktur schaffen

Wenn man sich nicht in Lohn und Brot befindet, kann ein strukturiertes Alltagsleben schnell abhandenkommen und man ‚Äěschusselt‚Äú so vor sich hin. ABER: Struktur und Ordnung sind das halbe Leben. Sich auch in Leerlaufphasen bei der Jobsuche an eine Struktur zu halten und den Alltag geordnet zu planen, hat viele Vorteile:

  • der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben f√§llt leichter
  • Struktur vermeidet Stress und erleichtert die Selbstdisziplin
  • Ziele werden schneller erreicht
  • Belohnungseffekte treten ein
  • √úberblick √ľber Ziele, Termine und Pflichten

Ein wichtiges Tool, das Dich beim strukturierten Tagesablauf unterst√ľtzt, ist der gute alte Terminkalender. Egal ob digital oder analog, wir sind uns sicher, dass die beiden Medien denselben Effekt auf Dich und Deine t√§gliche Alltagsgestaltung haben. So wird Deine Produktivit√§t gesteigert und ganz pers√∂nliche Erfolgserlebnisse kommen wie von selbst.

Tagesziele setzen

Rom wurde nicht an einem Tag erbaut ‚Äď dieses Sprichwort gilt auch f√ľr die Suche nach dem Traumjob oder w√§hrend einer herausfordernden Bewerbungsphase. Step by step lautet die Devise. Um dennoch jeden Tag f√ľr die n√∂tigen Erfolgserlebnisse zu sorgen, solltest Du Dir konkrete Tagesziele setzen

Wie wäre es zum Beispiel, wenn Du Dir in Bezug auf Bewerbungen vornimmst, täglich nach mindestens einer passenden Stelle zu recherchieren und Deine Unterlagen dort einreichst?

Nutze auch f√ľr den privaten Bereich diese freie Zeit, um alles zu erledigen, was Du schon immer machen wolltest oder solltest. Bringe Deine 4 W√§nde auf Vordermann, sortiere Deine Unterlagen usw. Dann hast Du auch den Kopf frei, wenn Du Deinen neuen Job beginnst.

Produktiv zu sein und gesetzte Ziele erreichen geben Dir ein enorm positives Gef√ľhl. Dadurch sch√∂pft man Kraft, neue Herausforderungen anzupacken.

Sport als Ausgleich

Mal wieder so richtig auspowern und dabei Stress abbauen, f√ľr k√∂rperliche Fitness sorgen und einfach mal den Kopf abschalten und freibekommen ‚Äď aus eigener Erfahrung k√∂nnen wir Dir versichern, wie befreiend sich Sport anf√ľhlen kann. Es spielt dabei keine Rolle, ob Du ein ‚ÄěWorkout‚Äú zu Hause machst, Deine Laufeinheit durchziehst oder Fu√üball im Verein spielst. Sport steigert Deine k√∂rperliche Gesundheit und st√§rkt Dein Immunsystem.

Oft unterschätzt wird die Auswirkung auf die mentale Gesundheit: alleine das Überwinden des inneren Schweinehunds geht mit einer enormen Steigerung des Selbstbewusstseins einher. Sport macht Dich körperlich und geistig langfristig leistungsfähiger, selbstbewusster und belastbarer.

Eigene Stärken herausarbeiten

Die Jobsuche kann langwierig und zerm√ľrbend sein. Das sollte Dein Selbstbewusstsein allerdings in keiner Weise negativ beeinflussen. Schlie√ülich bedarf es eines enormen Ma√ü an Mut, Zuversicht und Einsatz, sich dem Ringen um einen Arbeitsplatz zu stellen und die Suche nach dem Traumberuf in Angriff zu nehmen. Deshalb solltest Du IMMER stolz auf das sein, was Du bis jetzt schon alles erreicht hast. Selbst kleine Dinge k√∂nnen hier einen positiven Effekt auf Selbstwert und Motivation haben. DU hast es bis hier her geschafft und DU bist auch der- oder diejenige, der/die bald mit dem Traumberuf belohnt wird.